Anita_sw1.png

Anita

nele_sw1.png

Nele

Lucas_sw1.png

Lucas

IMG_5929_edited.jpg

Justus

Im Gespräch mit ...

Folge 21: Stefan Heyde
Folge21
00:00 / 47:33

Im Gespräch mit Stefan Heyde

Keine heile Welt für die Pflege

"Pflegekräfte in Not" lautet die Protestaktion, die der Gesundheits- und Krankenpfleger Stefan Heyde ins Leben gerufen hat. Menschen in Krankheit oder im Alter brauchen Zeit, Fürsorge und Empathie. Aber dies kann die Kranken- und Altenpflege häufig nicht leisten, obwohl der Wille da ist. Stefan Heyde berichtet uns im Gespräch von seiner Protestaktion, der fehlenden Reaktion des Bundesgesundheitsministeriums und dem Weg, der für ihn die Möglichkeit zu guter Pflege wurde. Wir diskutieren mit ihm die Ursachen des Pflegenotstandes und hören von seinen Änderungsvorschlägen für das deutsche Gesundheitssystem, welche er auch in einem Buch publiziert hat.

Stefan Heyde (1)_edited.jpg
Folge 20: Christine Vogler
Folge20
00:00 / 46:45

Im Gespräch mit Christine Vogler

Pflege braucht mehr Mitbestimmungsrecht

Warum darf die Pflege in Deutschland nicht mitreden, wenn über sie entschieden wird? Warum bekommt ihre Stimme keinen höheren Stellenwert, obwohl so viel von den Pflegenden abhängt? „Bessere Bedingungen für professionell Pflegende brauchen mutige Entscheidungen der Politik und Gesellschaft“ sagt Christine Vogler, die Präsidentin des Deutschen Pflegerats. Wann wird es diese mutigen Entscheidungen geben? Seit langer Zeit kämpft die Pflege in Deutschland für bessere Arbeitsbedingungen, aber es ist für viele Menschen im Gesundheitssystem ein sehr zäher und frustrierender Kampf. Christine Vogler plädiert für Selbstbestimmung in Form einer Kammer für das Pflegepersonal in Deutschland, und zwar bundesweit. Damit wäre eine Stärkung des Mitbestimmungsrechtes zu erreichen, erklärt sie. Denn dass etwas passieren muss, ist in ihren Augen ganz klar. Und zwar schnell, denn das deutsche Gesundheitssystem hat mit dem Mangel an Pflegepersonal keinen großen Puffer mehr - und der Anreiz, in der Pflege zu arbeiten, fehlt. Aber die Mühlen der Demokratie und der Gesundheitsministerien drehen sehr langsam und erfordern einen langen Atem.

2021-09-01_BBG-Vogler-4210_(C)_Reiner Freese__edited.jpg
Folge 19: Dr. Bernd Hontschik
Folge19
00:00 / 55:09

Im Gespräch mit Dr. Bernd Hontschik

Medizin als Heilkunst statt als Geschäft

“Ärztliche und pflegerische Arbeit darf nicht mit der Bezahlung direkt verknüpft werden, sonst ist sie korrumpiert.” So formuliert es der Chirurg, Schriftsteller und Aktivist Dr. Bernd Hontschik, wenn man ihn nach den Missständen im deutschen Gesundheitssystem fragt. Als Chirurg habe er in seiner Berufsausübung manchmal den größten Erfolgt und aber auch die größte Mühe erlebt, wenn er mit dem Patient ausführlich besprochen hatte, dass nicht operiert werde - aber wie bezahlt man das dann? Weshalb hält das deutsche Krankenversicherungssystem noch immer am dualen System mit vielen Krankenkassen und vor allem privaten Kassen fest? Und wie kann es sein, dass Rendite an Aktiengesellschaften ausgezahlt werden, während Kliniken wirtschaftlich bedingt schließen müssen? Diese und weitere kritische Fragen besprechen wir in dieser Podcast-Folge. Machen wir uns auf den Weg, in der Medizin wieder die Berufung statt der Geschäftsangelegenheit zu sehen.

Hontschik_edited.jpg
Folge 18: Dubravka Ristau
Folge18
00:00 / 56:14

Im Gespräch mit Dubravka Ristau

Weil Chirurginnen gemeinsam einfach besser sind

In der Medizin und insbesondere in der Chirurgie sind Frauen in Führungspositionen immer noch deutlich unterrepräsentiert. Die Chirurgin Dubravka Ristau erzählt voller Hingabe von ihrem Beruf und berichtet aber auch über die Herausforderung, als Frau Chirurgin zu sein. In dem Verein Chirurginnen e.V. hat sie endlich die Unterstützung und das Netzwerk gefunden, nach dem sie in ihrem Berufsleben lange gesucht hatte. Sie kritisiert die Strukturen, in denen Frauen in ihrer Weiterbildung und beruflichen Karriere häufig alleine gelassen und ausgebremst werden. Voller Energie unterstützt sie nun andere Frauen in der Chirurgie und sucht nach einem guten Weg, in ihrem geliebten Fach arbeiten zu können.

Foto D_edited.jpg
Folge 17: Frieder und Wanja (Vorstand der Bunten Kittel)
Folge17
00:00 / 40:16

Im Gespräch mit Frieder und Wanja

Der Vorstand der Bunten Kittel zum Rückblick und Ausblick des Jahres

Es ist viel passiert in 2021, worüber Wanja und Frieder als Vorstand der Bunten Kittel rückblickend berichten. Eine erfolgreiche Petition, eine Volksabstimmung mit breiter Zustimmung, ein Podcast, vielfältiges Medienecho und viel Aktivität auf Social Media sind Elemente der Kampagne, die immer mehr Gehör finden durfte. Beginnend mit wenigen, umso stärker engagierten Menschen, wurde dadurch ein Weg der Aktivität für ein menschlicheres Gesundheitssystem bereitet. Das neue Jahr lässt Ideen und auch konkrete Pläne für 2022 entstehen, auf die Frieder und Wanja mit viel Motivation ausblicken lassen.

Frieder_sw_edited.jpg
wanja_edited.jpg
Folge 16: Prof. Dr. phil. Dorothea Tegethoff 
Folge16
00:00 / 56:10

Im Gespräch mit Frau Prof. Tegethoff

Ursachen für den Hebammenmangel in Deutschland

Auf ein gutes Gesundheitssystem sind Menschen von Geburt an angewiesen. Individuelle und zeitintensive Betreuung sind gerade in den ersten Stunden des Lebens essentiell für einen guten Start in diese Welt. Und trotzdem liegt auch die Geburtshilfe noch in den Klammern des DRG-Systems und erschwert dies.

Schwangere in Deutschland haben das Recht auf eine Hebammenbetreuung vor, während und nach der Geburt. Das Problem ist nur - es gibt zu wenige Hebammen, um dies möglich zu machen. Was treibt initial hoch motivierte Hebammen aus den Kliniken oder gar ganz aus ihrem Beruf? Wo bleibt die politische Unterstützung? Wir sprechen mit der Professorin für Hebammenwissenschaft Frau Tegethoff über die Position von Hebammen im Gesundheitswesen und dessen Auswirkungen auf die Gesellschaft.

Weitere Infos:

https://www.dghwi.de/

https://www.hebammenverband.de/

csm_tegethoff_dorothea_b26afb0e17_edited.jpg
Folge 15: Dr. Umes Arunagirinathan 
Folge15
00:00 / 1:00:05

Im Gespräch mit Dr. Umes Arunagirinathan

Arzt und Autor des Buches "Der verlorene Patient"

Wenn Gesundheit zur Ware wird und Krankenhäuser vorrangig als Wirtschaftsunternehmen fungieren, geht die patientenorientierte Medizin verloren. Dr. Umes Arunagirinathan ist Herzchirurg und hat ein Buch über die Missstände im deutschen Gesundheitssystem verfasst. Er prangert eine Gewinnausrichtung und gleichzeitige Verschwendung von Ressourcen in Krankenhäusern an. Zur Sprache kommt dabei auch der kleine, aber wichtige Unterschied zwischen wirtschaftlich denken und gewinnorientiert handeln.

Wie kann der Mensch wieder in den Mittelpunkt der Gesundheitsversorgung gelangen? Wir sprechen mit dem Autor und Arzt über sein Buch und seine Kritik, sowie über Chancen zu Veränderung.

Das Buch: https://www.rowohlt.de/buch/dr-med-umes-arunagirinathan-der-verlorene-patient-9783499002991

Umes_edited.jpg
Folge 14: Ricarda Lang 
Folge 14
00:00 / 48:52

Im Gespräch mit Ricarda Lang

Was wollen die Grünen im Gesundheitssystem verändern?

Noch vor der Wahl haben wir mit Ricarda Lang (stellvertretende Bundesvorsitzende und frauenpolitische Sprecherin bei Bündnis 90/ Die Grünen) gesprochen, welche Veränderungen die Partei im Gesundheitssystem anstrebt. Es entwickelt sich eine Diskussion um die relevanten Stellschrauben, um verschiedene Lösungsansätze und den Weg dorthin. Wie können die Arbeitsbedingungen im Krankenhaus verbessert werden und wir wird das ganze finanziert? Welchen Weg nun die Regierungskoalition tatsächlich einschlagen wird, ist jedoch noch eine ganz andere Frage...

ricarda_lang_DSC8495_cut_edited.jpg
Folge 13: Modesta Kriebel
Folge13
00:00 / 41:44

Im Gespräch mit Modesta Kriebel

Vereinte Therapeuten in Aktion

Die aktuelle Gesprächspartnerin Modesta Kriebel gehört zum Verein der Vereinten Therapeuten und berichtet uns von den schwierigen Arbeitsbedingungen von TherapeutInnen. Im Schnitt bleiben PhysiotherapeutInnnen nur für 5 Jahre im gelernten Beruf! Zugleich fehlt es an therapeutischem Personal. Eine fehlende Mitbestimmungsmöglichkeit im Gemeinsame Bundesausschuss verhindert eine aktive Gestaltung der Rahmenbedingungen für Leistungserbringer. Zudem werden bessere Vergütung und weniger Bürokratie sowie eine attraktive Ausbildung eingefordert. Die Vereinten Therapeuten sprechen Probleme an und fordern Veränderung.

Weitere Infos:

https://vereinte-therapeuten.de/

VEREINTE_THERAPEUTEN_Porträt_Moddy_edited.jpg
Folge 12: Dr. Peter Bobbert
Folge 12
00:00 / 59:45

Im Gespräch mit Dr. Peter Bobbert

Veränderungen der Arbeitsbedingungen von ÄrztInnen sind möglich!

 

Am Montag, dem 27.09.21, bekommen die Bunten Kittel für ihr Engagement für bessere Arbeitsbedingungen von Personal im Gesundheitswesen den Kilian-Tegethoff-Preis vom Marburger Bund verliehen. Dr. Peter Bobbert ist aktiv im Marburger Bund und in der Berliner Ärztekammer und verbreitet Optimismus, es kann sich etwas ändern bei den Arbeitsbedingungen von ÄrztInnen. Mit ihm sprechen wir über seine Arbeit, sein Engagement in Kammer und Gewerkschaft und darüber, welcher Weg zu einer besseren Arbeit im Krankenhaus möglich ist. Denn, bessere Arbeitsbedingungen bedeuten bessere Arbeit - und das liegt im Interesse von Beschäftigten und PatientInnen. Ein Austausch mit hoffnungsvollen Untertönen - auch angesichts der anstehenden Bundestagswahl.

Weitere Infos:

https://www.marburger-bund.de/

Foto-Bobbert.png
Folge 11: Gregor Gysi
Folge11
00:00 / 31:34

Im Gespräch mit Dr. Gregor Gysi

Was wollen die Linken im Gesundheitssystem ändern?

Viele Absurditäten stecken im aktuellen Gesundheitssystem. Angesichts der anstehenden Wahlen wollen wir von Gregor Gysi wissen, was die Linkspartei an Veränderungen im Gesundheitssystem plant.

Gregor Gysi formuliert viele Problempunkte und Änderungswünsche, seine eigener Perspektive und auch die seiner Partei. Ein erfrischendes und weit umfassendes Gespräch, in dem eine Stärkung der öffentlichen Daseinsvorsorge und eine Abkehr von der Marktorientierung gefordert wird.

gregor gysi_q_edited.jpg

Weitere Infos:

Autobiographie von Gregor Gysi: Ein Leben ist zu wenig https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID140774596.html

Wahlprogramm-Check in der Ärztezeitung: https://www.aerztezeitung.de/Politik/So-planen-die-Parteien-die-Gesundheitsversorgung-von-morgen-421630.html

DIE LINKE: Pflegenotstand stoppen: https://www.die-linke.de/themen/pflegenotstand-stoppen/

Folge 10: Linda, Michel und Frieder
Folge10
00:00 / 56:15

Im Gespräch Linda, Michel und Frieder

ÄrztInnen diskutieren über die Abschaffung des DRG-Systems

 

Wie wird die Arbeitssituation und die Behandlung im Krankenhaus durch das DRG-System beeinflusst? Zwei Ärzte und eine Ärztin berichten von ihren alltäglichen Herausforderungen, der Belastung und den Folgen für PatientInnen durch die aktuelle Finanzierungssituation im Kranken-haus. Wir diskutieren mit ihnen über das Für und Wider einer Abschaffung des aktuellen DRG-Systems. Ein offener und bunter Austausch von Argumenten...

Linda_sw.jpg
Michel_sw.jpg
Frieder_sw_edited.jpg

Folge 9: David Gutensohn

Folge 9
00:00 / 43:22

Im Gespräch mit David Gutensohn

Warum steckt die Pflege in der Krise - und was folgt daraus?

 

Überall hört man vom Notstand in der Pflege: Zu wenig Personal, schlechte Arbeitsbedingungen, fehlende Perspektiven... Aber wie kam es zu so einer Krise in einer Zeit, in der Pflege mehr denn je gebraucht wird? David Gutensohn ist Journalist, Redakteur und Buchautor und berichtet von seinen Analysen und persönlichen Erfahrungen, die er in dem kürzlich erschienenen Essay „Pflege in der Krise - Applaus ist nicht genug“ publiziert hat. Mit ihm diskutieren wir auch Ansätze zu einem Entrinnen aus dieser Problematik. Denn, eine Änderung muss passieren, sonst sind wir alle die Leidtragenden.

Gutensohn_David.png

Folge 8:

Prof. Dr. Martina Hasseler

& Lucie Deitmer

Folge 8
00:00 / 58:04

Im Gespräch mit Prof. Dr. Martina Hasseler und Lucie Deitmer

Pflegeberichte in der Covid-Pandemie und der "Coolout"

 

Was berichtet das Pflegepersonal von der Arbeit in der Covid-Pandemie? Prof. Dr. Martina Hasseler und Lucie Deitmer sammeln Erfahrungsberichte in ihrem "Oral History Project" und berichten davon. Es wird von viel Belastung, Anspannung und dem Vorwurf an die Politik erzählt.

Zudem kommt das Thema des "Coolout" auf - wenn Pflegepersonal aus Frustration über die Differenz zwischen eigenem Anspruch und ökonomischen Zwängen die Sensibilität und Empathie verliert und sich vom Berufsbild verabschiedet.

Martina-Hasseler.png
Lucie-Deitmer.png

Folge 7: Kevin Kühnert

Folge 7
00:00 / 39:35

Im Gespräch mit Kevin Kühnert

Die Perspektive der SPD zum Gesundheitswesen 

Was sagt Kevin Kühnert (SPD) zur aktuellen Situation im Gesundheits- wesen? Der sich selber als Sozialist bezeichnende SPD-Politiker spricht sich gegen Profitorientierung im Gesundheitswesen aus. In diesem Gespräch berichtet Kevin Kühnert von seinen Wünschen nach Veränderungen und von der Position der SPD, gerade angesichts der anstehenden Bundestags-Wahl. 

Folge 6:  Olaf Seeling

Folge 6
00:00 / 39:38

Im Gespräch mit Olaf Seeling -

Was ist Abstimmung21?

"Keine Profite mit Krankenhäusern" ist ein von Bunte Kittel initiiertes Thema, über das bei Abstimmung21 diskutiert und abgestimmt werden soll. Abstimmung21 ist eine Initiative zu einer - nicht rechtsverbindlichen - Volksabstimmung auf Bundesebene vor der anstehenden Bundestagswahl. Olaf Seeling erklärt, was Abstimmung21 eigentlich ist, wie es entstanden ist, wie es abläuft und was das Ziel dieser Initiative zu direkter Demokratie ist.

https://abstimmung21.de/

Olaf_Seeling.png

Folge 5:  Anne Weidner

Folge 5
00:00 / 35:00

Im Gespräch mit Anne Weidner -

Ein Lied für die Menschen im Gesundheitssystem.

Die Ärztin Anne Weidner ist bei den Bunten Kitteln zu Gast und bringt ihren Song “Menschen” mit. Die Arbeit im Krankenhaus in unserem Gesundheitssystem hat sie zum Liedermachen inspiriert. Hört im Podcast, was Anne für die Menschen singt, die im Gesundheitssystem arbeiten oder auch von Krankheit betroffen sind und besonders in der Covid-Pandemie stark sein müssen. Ein Song auf die Menschen!

Link zum Song

AnneWeidner.png

Folge 4:  Prof. Wehkamp

Folge 4
00:00 / 47:09

Ärztliche Arbeit in der Spanne zwischen Ökonomie und Medizinethik

Wo stehen ÄrztInnen heute in der Kluft zwischen dem medizinischen und ethischen Anspruch auf der einen Seite und den ökonomischen Forderungen auf der anderen Seite? Welche Auswirkungen hat der Druck der gewinnorientierten Medizin auf die Arbeit in der Patientenversorgung? Der Arzt, Soziologe und Philosoph Prof. Dr. rer. pol. Dr. med. Wehkamp präsentiert Studienergebnisse und auch eigene praktische Erfahrungen des Einflusses von Gewinnstreben in der Medizin.

wehkamp_bild.png

Folge 3:  Nadja Rakowitz

Folge 3
00:00 / 46:27

Welche negativen Auswirkungen hat das aktuelle DRG-System? Was sind die Tücken in diesem System und welche Perspektive lässt sich absehen? Weiterführende Hintergrundinformationen und Kritik zum aktuellen Gesundheitssystem mit seiner Finanzierung über DRGs bespricht Nadja Rakowitz vom VdÄÄ und der Kampagne “Krankenhaus statt Fabrik” mit uns.

Weitere Infos:

www.krankenhaus-statt-fabrik.de

www.vdaeae.de

Nadja-Rakowitz_sw.png

Folge 2: Das DRG System

Folge 2
00:00 / 26:29

Wie funktioniert die Finanzierung von Krankenhäusern aktuell in Deutschland? Und was hat es mit den sogenannten DRGs (diagnose related groups) auf sich? Wie ist das Konzept entstanden? Anita und Nele erklären kurz zusammengefasst die Grundlagen des DRG-Systems.

Weitere Infos:

https://www.krankenhaus-statt-fabrik.de/53187

Folge 1: Erste Stunde

Folge 1
00:00 / 21:55

Hier hört ihr eine Einführung in den Podcast von Bunte Kittel. Das Podcast-Team mit Nele, Anita und Lucas wird vorgestellt. Dann erzählen Michel, Lukas und Michelle - drei der Gründungsmitglieder - über die Hintergründe, Entstehung, Ziele und Perspektive von Bunte Kittel.

Bild_Folge1.png